Aus unserer Nachrichten-Redaktion für Autofahrer

Nach vorne blicken - dank Head-up-Displays

Beim Fahren soll man nicht ohne Grund den Blick ???? nach vorne behalten, aber ab und zu muss man dennoch zum Beispiel auf das Tacho schauen. Besonders bei hoher Geschwindigkeit kann dies gefährlich werden – doch Head-up-Displays machen dies, wie der Name es schon treffend formuliert, unnötig.

Immer mehr Hersteller bieten diese Technik an, bei der Informationen wie die Drehzahl ???? und Navigationsanweisungen direkt auf die Frontscheibe projiziert werden. Dank solcher HUDs wird das Autofahren gleich viel sicherer.

Bildquelle: Pixabay

Steinschlag? – Sofort reagieren!

Werden Steine durch vorausfahrende Fahrzeuge aufgewirbelt, können auch die noch so kleinsten Steinchen einen Schaden in der Windschutzscheibe anrichten. ????

Dann solltest du sofort reagieren, denn ein Steinschlag kann sich schnell zu einem größeren und gefährlichen Riss entwickeln. ??

Erste-Hilfe-Maßnahmen kannst du mit einem speziellen Steinschlag-Aufkleber oder einer Klebefolie leisten.

Den direkten Weg zur Kfz-Werkstatt solltest du trotzdem schnellstmöglich suchen – wir helfen dir gerne weiter! ????

Bildquelle: Pixabay

Drehst du noch oder drückst du schon?

Dank ihr sind all deine Türen inklusive Kofferraums verschlossen, sobald du die Fahrertür abschließt: Die Zentralverriegelung („ZV“).

Diese Verriegelung wird bei älteren Autos durch eine Unterdruckpumpe, Unterdruckleitungen und eine Schließeinheit gesteuert. Heutzutage erfolgt dies über Steuergeräte und kleine Elektromotoren, die die Schlösser ???? betätigen.

Bildquelle: Pixabay

Ausbremsen erwünscht!

Du bist mit deinem Wagen an einer roten Ampel ???? angelangt, die aber ausgerechnet an einem Hang ist – wie gut, dass du da einfach nur die Handbremse anziehen musst, um den Pkw am Runterrollen zu hindern.

Jener Hebel befindet sich in der Mitte deines Fahrzeugs. Er ist über ein Bremsseil entweder mit - je nach Bremssystem der Hinterräder - der hinteren Scheibenbremse oder Trommelbremse verbunden. ????

Falls du noch mehr Fragen hierzu hast, oder zu etwas anderem rund ums Auto, ???? kannst du sie uns immer stellen!

Bildquelle: Pexels

Dienstwagen – was es bei Unfällen zu beachten gilt

Generell darf ein Dienstwagen ???? nur für die Arbeit verwendet werden, wobei die Fahrt von deiner Wohnung zu deiner Arbeitsstelle nicht dazu gehört, und darf nur privat genutzt werden, wenn dies vorher im Arbeitsvertrag geregelt wurde.

Falls du mit diesem Wagen bei einer Dienstfahrt einen Unfall hattest, musst du ihn auf jeden Fall immer melden und folgendes beachten: Liegt die alleinige Schuld beim Unfallgegner, übernimmt dessen Haftpflichtversicherung den kompletten Schaden ????, aber wenn du zumindest mitschuldig bist, kommt es auf den Grad der Fahrlässigkeit an.

Bei z.B. alkoholisierter Fahrt ???? haftest du gemäß deinem Einkommen, aber bei z.B. leicht erhöhter Geschwindigkeit musst du nur teilweise bezahlen und bei z.B. unachtsamen Verhalten bei Glatteis ist dein Arbeitgeber vollständig für die Haftung verantwortlich.

Doch wenn du, ohne Vereinbarung in einem Vertrag, diesen Pkw privat benutzt hast und einen Unfall hast, musst du den Schaden übernehmen.

Bildquelle: Pixabay

Schnell handeln bei Leistungsverlust

Eine normale, entspannte Fahrt auf der Landstraße, und da passiert es: Dein Auto ???? wird plötzlich langsamer und wenn du auf das Gaspedal trittst, beschleunigt es kaum noch.

Solch ein Leistungsverlust kann viele Ursachen haben: Defekte Sensoren, Probleme mit dem Turbolader, verschmutzte Drosselklappe etc.

Spätestens, wenn du die Anzeige am Armaturenbrett erhältst, dass dein Wagen den Motor in das „Notlaufprogramm“ ???? geschaltet hat, solltest du in die nächste Werkstatt fahren.

Dessen Funktion ist nämlich, den Pkw trotz Schäden wenigstens noch einigermaßen sicher zur Reparatur zu bringen – falls dir dies passiert, kannst du immer zu uns kommen, wir beheben die Ursache für dich!

Bildquelle: Pixabay

Mit dem Wohnmobil ab in den Urlaub!

Sommer! Heißt das für dich reisen und die Welt sehen? ???? Um dir die Fahrt zu versüßen, haben wir Klimaanlagenideen??? für dich und dein Reisemobil!

1. Dachklimaanlage
Wer auf das Sonnenlicht seiner Dachluke verzichten kann, wird mit der außen installierten Dachklimaanlage sein Glück finden. Zwar ist sie recht laut, dafür aber besonders effektiv und auch platzsparend. Aber Achtung: Das zusätzliche Gewicht wirkt sich merklich auf das Fahrverhalten aus.

2. Staukastenklimaanlage
In Stauräumen verwahrt, ist sie sehr leise. Durch Luftschläuche kannst du selbst entscheiden, wo du die gekühlte Luft haben möchtest. Die Bodenpositionierung beeinflusst das Fahrverhalten nicht. Dafür sind die aufwendige Installation und die separat erhältlichen Luftschläuche kostspieliger.

3. Mobile Klimaanlage
Nicht nur auf Reisemobile beschränkt, sondern auch für unterwegs! Stell dich aber darauf ein, dass die mobile Klimaanlage nicht schön verpackt und leise, sondern praktisch sein soll. Dadurch ist nicht nur ihre Kühlleistung beschränkt: auch das Kondenswasser muss regelmäßig geleert werden. Dafür ist das Gerät günstig in der Anschaffung.

Fazit: Die letztendlichen Kosten deiner Klimaanlage hängen sowohl von deinem Fahrzeug, als auch von deinen Präferenzen ab – die Preise können also stark variieren. ????

Bildquelle: Pixabay

Das Märchen vom universalen Motoröl für alle Autos

In einem Dschungel ???? verschiedener Ölmarken, Ölsorten und Viskositäten muss man sich also erst mal zurechtfinden – gut, dass wir wissen, worauf es ankommt! Unsere Profis setzen genau das passende Öl für dein Auto ein und sichern dir somit beste Funktionalität und Leistung.

Bildquelle: Pixabay

Reisemobile werden smart

Was könnte schöner sein: Du, dein Reisemobil, die Straße, wunderschöne Landschaften und die Freiheit, überall so lange zu bleiben, wie es dir gerade gefällt. Doch dadurch, dass Wohnmobile immer smarter werden, kommen viele neue Vorteile hinzu.
Mit einem Van, der digital vernetzt ist, kannst du zum Beispiel vom Strand aus die Klimaanlage aktivieren und im Winter kannst du die Heizung einschalten, obwohl du noch im Haus bist.
Inzwischen werden sogar Apps entwickelt, mit denen du das Mobil aus der Ferne steuerst – sogar ein VPN zwischen deinem Netzwerk zu Hause und deinem Fahrzeug ist möglich.
Bildquelle: Pixabay
 
 

Kappenträger?

Vielleicht hast du eine, aber vielleicht auch nicht: Die Radkappe ist nicht verpflichtend und dient einzig dazu, den Autoreifen zu dekorieren. 
Falls du nun keine besitzt, aber welche angebracht haben möchtest, solltest du vorher auf den richtigen Durchmesser achten. Auch eine doppelte Schicht Metalllack und eingespritzten ABS für eine lange Haltbarkeit sowie qualitativ hohem Kunststoff, der weder zu flexibel noch zu unflexibel ist, solltest du wählen. 
Bildquelle: Pixabay
 

Der Katalysator: Chemie für Abgasbekämpfung

Er ist es, der die schädlichen Abgasbestandteile des Verbrennungsmotors in unschädliche Gase umwandelt: Der Katalysator, kurz Kat, ist ein wichtiger Teil jeder Abgasanlage.
Hierbei wird zwischen dreien unterschieden: Der EOBD-Katalysator überwacht alle abgas-relevanten Bauteile und Sensoren und hält Fehlfunktionen fest. Der Oxidationskatalysator oxidiert für Dieselmotoren Kohlenmonoxid sowie Kohlenwasserstoffe. Der Drei-Wege-Katalysator für Benzinmotoren wandelt gleichzeitig unverbrannte Kohlenwasserstoffe, CO und Stickoxide um.
Dabei werden all diese heißen Verbrennungsschadstoffe direkt hineingeleitet und in die ungiftigen Stoffe Kohlenstoffdioxid, Wasser und Stickstoff geändert, wodurch sich die Schadstoffemissionen reduzieren – in der Fachsprache auch „Katalyse der Abgase“ genannt.
Bildquelle: Pixabay
 
 

Die polizeiliche Geschwindigkeitsmessung

Ob nun ein übersehenes Geschwindigkeitsschild oder etwas anderes, jedem passiert mal eine Geschwindigkeitsüberschreitung und wird von der Polizei erwischt - die Geschwindigkeitsmessung der Polizisten ist dabei vielfältig. Die Radarmessung (“Blitzer”), Lasermessung und Lichtschranken sind die gängigsten Methoden.
Wirst du nun geblitzt, drohen dir je nach Fahrtempo Bußgeld Punkte in Flensburg und sogar ein Fahrverbot.
Jedoch kann es zu technischen Fehlern kommen, weswegen du in dem Fall zusammen mit einem Verkehrsanwalt Einspruch einlegen kannst.
Achte also, falls dir dies passiert, auf diese Merkmale: Das Gerät stand im falschen Winkel zur Fahrbahn, die Beamten sind nicht ausreichend geschult, das Messgerät war nicht richtig geeicht, durch Reflexionen wie starke Sonnenstrahlung kam es zu falschen Werten und den Mitarbeiten sind bei der Auswertung Irrtümer unterlaufen. 
Bildquelle: Pexels
 

Ist dein Kolben gut geschmiert?

Klapper- und Klopfgeräusche kurz nach dem Motorstart, Leistungsschwankungen, plötzlicher Stillstand… Falls bei dir so etwas vorliegt, könnte es sich um einen Kolbenfresser handeln. Er entsteht, wenn sich der Kolben im Zylinder festsetzt.
Häufige Ursachen dieses Festfressen sind: Durch zu wenig Schmieröl ausgelöste heiße, trockene Reibungen und eine Verschweißung beider Teile, ein zu niedriger Motorölstand oder zu altes Öl mit mangelnder Viskosität.
Jedenfalls solltest du sofort den Motor stoppen, um weitere Schäden zu vermeiden, und den Wagen umgehend reparieren lassen – hierfür kannst du dich immer an uns wenden, wir stehen dir mit Rat und Tat zur Seite!
Bildquelle: Pixabay
 

Mit dem Motorrad die Welt sehen?

Das klingt interessant für dich? Gut, doch dabei gibt es Einiges zu beachten!
Vielleicht hast du schon einmal eine Tour gedreht. Dann weißt du vermutlich, dass es nicht nur auf den Zustand deines Körpers ankommt, welche Strecken du bewältigen kannst. Ein falsch angesetzter Fahrplan kann das Fahrerlebnis nämlich nicht nur merklich verschlechtern, sondern sogar gefährlich machen.
Wenn du dir allerdings nicht nur eine Toiletten- oder Tankpause gönnst, sondern auch hin und wieder gegen deine körperliche Anspannung wirkst (z.B. mit Dehn- oder Lockerungsübungen), wirst du mit folgenden Tipps vom ADAC ein schönes Motorradtour-Erlebnis in die Wege leiten können.
Für dich konkret heißt das pro Fahrtag:
• max. 700 km auf Autobahnen
• max. 450 km auf Bundesstraßen
• max. 350 km auf Landstraßen
• max. 250 km im Passgebirge
• max. 200 km auf Schotterstrecken

Zudem musst du immer im Hinterkopf behalten, dass extreme Wettereinflüsse weitere Reduzierungen bedürfen, um dein Wohlergehen zu garantieren, denn Extremtemperaturen und erhöhter Straßenverkehr stellen weitere Herausforderungen für deine Konzentration dar.
All das hast du bereits in deinem Reiseplaner vermerkt? Dann steht deiner Motorradtour nichts mehr im Weg.
Bildquelle: Pixabay
 

Öl-Check - für eine reibungslose Autofahrt

Viele Autofahrer vergessen, dass nach 10.000 bis 15.000 Kilometer ein Ölwechsel fällig ist. Erst wenn die Ölkanne im Armaturenbrett zu leuchten beginnt, machen sie sich auf den Weg zu uns in die Werkstatt. Doch wer auf den rechtzeitigen Motorölwechsel, Getriebeölwechsel und Automatikgetriebeölwechsel verzichtet, muss mit teuren Schäden am Auto rechnen. 
 
Auch die eigene Sicherheit ist gefährdet, denn Öl wird sowohl beim Motor als auch beim Getriebe für einen – im wahrsten Sinne des Wortes – reibungslosen Ablauf benötigt.
Deswegen empfehlen wir den regelmäßigen Öl-Check, wir sind für dich da!
Bildquelle: Pixabay
 

Der Schlüssel mit Display – mehr als ein einfacher Autoschlüssel

Kennst du die Situation? Du bist gerade bei der Arbeit angekommen, als du dir plötzlich nicht mehr sicher bist, ob du den Wagen abgeschlossen hast. "Mal eben" kontrollieren ist im Moment ungünstig?
Bei einem Autoschlüssel mit Display wäre dieses Problem schnell gelöst: Mit einem Blick darauf erfährst du, ob dein Auto verschlossen ist oder nicht. Mittlerweile geht es bei solchen Schlüsseln aber um viel mehr als nur um das Öffnen und Schließen. Jene smarten Werkzeuge können dein Fahrzeug bereits vor der Abfahrt klimatisieren und zeigen an, ob Fenster geöffnet sind oder wie der Ölstand ist.
Bildquelle: Pixabay
 

Damit der Funke überspringt

Die Zündkerze ist ein essenzieller Bestandteil eines Benzinmotors, da sie das Luft-Kraftstoff-Gemisch entflammt.
Hierfür wird der elektrische Impuls am oberen Anschluss über das Zündkabel hineingeleitet. Schließlich springt ein Funke durch den Mittel-Elektrodenkopf zur Masseelektrode über, sodass das im Brennraum vorhandene Kraftstoffgemisch entzündet wird.
Wenn dein Auto nun ruckeln oder einen erhöhten Kraftstoffverbrauch haben sollte, könnte eine defekte Kerze die Ursache sein – in dem Fall kannst du dich stets an uns wenden, wir werfen für dich gern ein Auge drauf.
Bildquelle: Pixabay
 

Warum „Gaffen“ gefährlich ist

Es ist tragisch, wenn ein Unfall geschieht, besonders einer mit Personenschaden, wo jede Sekunde zählt – jedoch werden die Rettungskräfte immer wieder von Schaulustigen bei ihrer Arbeit behindert. Doch dies kann sehr gefährlich sein: Autos der „Gaffer“ fahren langsamer oder bleiben sogar stehen und versperren so den Weg für die Krankenwagen, verursachen so kilometerweite Staus und bringen sich selbst in Gefahr, da sie entweder beim Aussteigen von anderen Fahrzeugen erfasst werden können oder beim Filmen mit dem Handy ebenfalls einen Zusammenstoß mit anderen Verkehrsteilnehmern haben können.
 Dementsprechend gibt es einige Gesetze, gegen die sie verstoßen, u.a. gegen § 323c Strafgesetzbuch (StGB), die Pflicht zu Ersten Hilfe, und § 201a Abs. 1 StGB, nach welcher es verboten ist, von Unfallorten Fotos sowie Filmaufnahmen zu machen und sogar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder mit einer Geldstrafe zu rechnen ist.
 
Die beste Art, sich an einer Unfallstelle zu verhalten, ist, nicht dorthin zu sehen und in angemessenem Tempo weiterzufahren.
Bildquelle: Pexels
 

Komischer Geruch – Bakterien in der Klimaanlage?

Bei einem unangenehmen Geruch kann es viele Gründe geben, zum Beispiel Bakterien in der Klimaanlage, die sich auf dem Verdampfer oder im Gebläse angesiedelt haben. Dies lässt sich daran erkennen, dass der modrige Geruch sofort nach dem Einschalten der Anlage auftritt.
Da so etwas nicht nur unangenehm, sondern auch ungesund ist, sollte eine Desinfektion und vielleicht sogar eine Ozonbehandlung durchgeführt werden – kontaktiere uns und wir übernehmen das!
Bildquelle: Pexels
 
 

Tipps für die Fahrt mit Anhänger

Endlich Sommer! Das heißt auch endlich wieder Wohnwagen an das Auto anbringen und raus in den Urlaub. Doch ob nun auf dem Weg zum Wandern in dichten, grünen Wäldern oder hin zu warmen Küsten mit rauschendem, funkelndem Meer (oder ob du nun mit einem ganz anderen Anhänger, zum Beispiel für Pferde, fahren musst): Für eine stressfreie Fahrt dorthin muss einiges beachtet werden:
Zuerst muss die Ladung gesichert werden. Im Autoanhänger müssen kleine, leichte Gegenstände festgeschnallt oder durch ein Netz gesichert werden. Schweres Ladegut sollte hingegen immer in der Nähe der Achse platziert werden, um die Stabilität zu erhalten.
Vor der Beladung solltest du mit einem Blick in die Fahrzeugpapiere erst einmal kontrollieren, wie viel Gewicht dein Pkw ziehen darf. Stichwörter sind hier Anhängerlast und Stützlast.
Während deiner Reise musst du besonders bei Kurven aufpassen: Der Hänger kann ausschwenken, der Bremsweg verlängert sich und die Empfindlichkeit für Seitenwind erhöht sich. Deshalb höchstens Tempo 80 fahren, großen Abstand zu vorderen Fahrzeugen für das Bremsen einhalten und vorsichtig sein.
Falls du ein C1-Führerschein-Besitzer bist, musst du diesen alle vier Jahre durch eine Gesundheitsprüfung verlängern lassen.
Wenn du all dies beachtest, dürfte nichts schiefgehen. Wir wünschen dir eine entspannte, sichere Autofahrt.
Bildquelle: Pexels
 
 

Tönung für Sicherheit und Schutz

Es ist Sommer, eine sengende Hitze hat sich in deinem Auto ausgebreitet und das starke Sonnenlicht blendet dich; doch seit kurzem werden spezielle Folien entwickelt, die in das Glas eingebunden sind.
In diesen getönten Autofolien sind Partikel, Moleküle oder Kristalle eingelagert, die sich entweder bei elektrischer Spannung gezielt parallel auslegen, sodass die Glasscheibe klar und durchlässig für Licht wird, oder sich ohne Stromzufuhr zufällig ausrichten und so die Scheibe von außen verdunkeln. Durch diese Technologie kannst du als Autofahrer auf Knopfdruck Seitenscheiben, Heckscheiben und Frontscheibe stufenlos dunkel werden lassen. Das sorgt für mehr Fahrsicherheit. Diese Sonnenschutzfolien kühlen den Wagen außerdem ab, wodurch die Klimaanlage entlastet wird.
Bildquelle: Pexels
 

Wie berechne ich die Tankreichweite?

Du hast eine längere Strecke vor dir und willst die Tankreichweite ausrechnen? Dafür gibt es eine Formel: Zunächst einmal brauchst du den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs pro 100 km (wofür du den vom Hersteller angegebenen Drittelmix verwenden kannst). Dann benötigst du das Volumen deines Tanks, welchen du der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs entnehmen kannst.
Anschließend rechnest du wie folgt:
Tankvolumen/ Kraftstoffverbrauch x 100 = Tankreichweite (km)
Dies lässt sich auf alle Fahrzeuge anwenden – so bekommst du zuverlässig heraus, wie weit du noch fahren kannst.
Bildquelle: Pixabay
 
 

Wichtig, aber kaum bekannt: Der Aggregate-Trieb

Generator, Lenkhilfepumpe, Wasserpumpe und Klimakompressor: Sie alle sind Nebenaggregate des Motors und werden vom Aggregate-Trieb bewegt. Er sichert also unter anderem die Stromerzeugung, Motorkühlung und sorgt für ein angenehmes Klima in deinem Gefährt. 
Für einen perfekten Zustand sollten die Wartungsintervalle des Fahrzeugherstellers stets eingehalten werden, um kostspielige Reparaturen oder sogar einen Motorausfall zu vermeiden. Der Profi erkennt bei der Wartung erste Anzeichen eines Defekts und kann diese beheben.
Du hast Fragen zu dem Thema? Gerne sind wir für dich da.
Bildquelle: Pixabay
 
 
 

Unfall im Ausland: Was ist wichtig?

In diesem Fall musst du erst einmal die Warnblickanlage anstellen, den Unfallort absichern, wenn nötig erste Hilfe leisten, Namen und Anschrift des anderen Fahrzeugführers, Zeugen und des Kfz-Halters notieren (Ausweispapiere zeigen lassen!), Kennzeichen und Nationalitätskennzeichen aller beteiligten Fahrzeuge aufschreiben, Fotos oder Zeichnungen erstellen sowie Zeit, Ort, Wetter und die Versicherungsnummer des Unfallverursacherss vermerken. Dabei ist es von Vorteil, wenn du den Europäischen Unfallbericht ausgedruckt parat hast und die „Grüne Versichertenkarte“ besitzt.
Außerdem solltest du immer die Polizei rufen, musst den Vorfall innerhalb einer Woche deiner Versicherung melden und bei einem Mietwagen sofort die Mietwagenvermietung kontaktieren.
Generell gilt das Gesetz von dem Land, in dem es passierte- Es ist nicht immer so einfach, den Schaden beim Verursacher oder dessen Haftpflichtversicherung zur Geltung zu bringen – ein Verkehrsanwalt kann da helfen.
Bildquelle: Pixabay
 
 

Kein gutes Gefühl nach dem letzten Schlagloch?

Ob nun durch Verschleiß, wegen eines sehr tiefen Schlaglochs, eines Unfalls oder durch eine seitliche Kollision mit einem Bordstein: Risse am Blechprofil, Verbiegungen und andere Formen von Achsenbrüchen sind zwar relativ selten, können aber trotzdem jedem passieren.
Die Achse ist ein Teil der Radaufhängung, welche als Verbindung zwischen Rad und Karosserie fungiert. Somit fällt ein Bruch besonders beim Fahren auf: Lautes Klopfen auf unebenen Straßen, Quietschen, schlechte Reaktion auf Lenkbewegungen, die Räder fahren nicht mehr exakt geradeaus etc.
Bei solchen, aber auch anderen Problemen kannst du dich immer an uns wenden, wir helfen dir gern!
Bildquelle: Pixabay
 
 

Die vier häufigsten Gründe, weshalb dein Auto nicht anspringt

1. Schwache Autobatterie
Wenn du bereits beim Anlassen des Motors ein ungewöhnliches Geräusch – und Stromschwankungen im Inneren des Fahrzeugs vernimmst, sind dies erste Anzeichen. Hier beeinträchtigen alle „Stromfresser“ den Startvorgang. Das Abstellen von Licht, Klimaanlage, Radio, etc. begünstigt die Chancen auf einen dennoch guten Start.
2. Defekte Lichtmaschine
Hier wird die Batterie bei der Fahrt nicht geladen. Meist bemerkst du dies bereits rechtzeitig durch das leuchtende Batterie-Symbol während der Fahrt und kannst dir in der Kfz-Werkstatt helfen lassen.
3. Gelöste oder beschädigte Kabel
Durch Korrosion oder einen Marderbiss können Kabel in deinem Auto Schaden nehmen. Wenn dein Auto älter ist, kann es ebenfalls vorkommen, dass sich Schraubverbindungen lösen und somit der Stromkreis unterbrochen wird.
4. Störung im Kraftstoffsystem
Tank leer? Ärgerlich, aber bei Benzinern i.d.R. unproblematisch. Auftanken mit einem Reservekanister genügt. Bei älteren Dieselmotoren kann jedoch eine Entlüftung der Kraftstoffanlage notwendig sein. Falls dein Tank voll ist, kann auch eine Verstopfung vorliegen.
Bildquelle: Pixabay
 

Jetzt Öl-Check machen lassen!

Wusstest du, dass die Beanspruchung des Autos über den Grad der Abnutzung entscheidet? Damit bestimmt es auch über die Viskosität des Motor- und Getriebeöls, sprich wie zäh es ist. Verliert das Öl an Flüssigkeit, wird es nämlich zähflüssig und verliert an Schmierfähigkeit. Dies kann einen nicht reparierbaren Motor- oder Getriebeschaden bedeuten. 
Immerhin mindern sie die Reibung, sorgen für Kühlung und haben noch viele weitere wichtige Funktionen. Darum sollte, um dies zu verhindern, ein regelmäßiger Öl-Check in einer Werkstatt erfolgen.
Bildquelle: Pexel
 
 

Der kratzfeste Lack

Fingernägel beim Türöffnen, Straßenstaub, UV-Strahlen, Dornenbüsche oder Waschbürsten: Der Lack deines Autos muss so einiges durchstehen. Aber seit einigen Jahren gibt es nun kratzfesten Autolack, der verschleißfrei ist - außer bei Gewaltanwendung wie z.B. Schlüsselkratzern.
Dieser Nano-Lack wird mit Keramikpartikeln versehen, die sich wie ein Schutzschild anordnen. Forscher wollen im nächsten Schritt sogar einen Lack entwickeln, der Schäden selbstständig wieder repariert. 
Bildquelle: Pexels
 

Warum „Gaffen“ gefährlich ist

Es ist tragisch, wenn ein Unfall geschieht, besonders einer mit Personenschaden, wo jede Sekunde zählt – jedoch werden die Rettungskräfte immer wieder von Schaulustigen bei ihrer Arbeit behindert. Doch dies kann sehr gefährlich sein: Autos der „Gaffer“ fahren langsamer oder bleiben sogar stehen und versperren so den Weg für die Krankenwagen, verursachen so kilometerweite Staus und bringen sich selbst in Gefahr, da sie entweder beim Aussteigen von anderen Fahrzeugen erfasst werden können oder beim Filmen mit dem Handy ebenfalls einen Zusammenstoß mit anderen Verkehrsteilnehmern haben können.
 
Dementsprechend gibt es einige Gesetze, gegen die sie verstoßen, u.a. gegen § 323c Strafgesetzbuch (StGB), die Pflicht zu Ersten Hilfe, und § 201a Abs. 1 StGB, nach welcher es verboten ist, von Unfallorten Fotos sowie Filmaufnahmen zu machen und sogar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder mit einer Geldstrafe zu rechnen ist.
Die beste Art, sich an einer Unfallstelle zu verhalten, ist, nicht dorthin zu sehen und in angemessenem Tempo weiterzufahren.
Bildquelle: Pexels
 

Traumwagen nach Maß: Der Opel Insignia Exclusive

Rüsselsheim. Das eigene Traumauto im ganz persönlichen, einzigartigen Farbton kreieren – das funktioniert mit dem Individualisierungsprogramm Opel Exclusive. Damit können Opel Insignia-Käufer – unabhängig davon, ob sie sich für einen Grand Sport, Sports Tourer oder Country Tourer entscheiden...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...
Möchten Sie einen Kommentar hierzu schreiben?

„Als Team eng beieinander stehen“: 2.600 Teilnehmer beim siebten Opel-Firmenlauf Rüsselsheim.

„Mit PACE! ans Ziel“ lautete in diesem Jahr das Motto für alle Opelaner beim siebten Firmenlauf. Nicht umsonst wählten die Verantwortlichen diesen Slogan für die Opel-Lauf-T Shirts...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...
Möchten Sie einen Kommentar hierzu schreiben?

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Ihr Kontakt zu uns:

Autohaus Asmussen

Hauptstraße 50
25885 Wester-Ohrstedt

Unsere Öffnungszeiten

Verkauf

Montag bis Donnerstag

08:00 - 18:00 Uhr

Freitag

08:00 - 18:00 Uhr

Samstag

nach Vereinbarung

Sonntag (Schautag)

08:00 - 20:00 Uhr

Service

Montag bis Donnerstag

08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Freitag

08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Teile & Zubehör

Montag bis Donnerstag

08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Freitag

08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Tankstelle

Montag bis Donnerstag

06:30 - 20:00 Uhr

Freitag

06:30 - 20:00 Uhr

Samstag

07:30 - 20:00 Uhr

Sonntag

09:00 -20:00 Uhr